Kulturforum

Es bleibt dauernde Aufgabe gerade für die SPD, die immer auch Kultur- und Bildungsbewegung war, "Macht und Geist", Politik der sozialen Demokratie und künstlerische wie intellektuelle Impulse zusammenzubringen.

Kulturelle Vielfalt, die Künste, Kulturwissenschaften und die Kreativwirtschaft sind wichtiger geworden, unserer Zeit ihren Ausdruck zu verleihen, Wertorientierung und Identitäten zu stiften, Kritik zu üben und zu unterhalten. Kulturpolitik wird zu einer zentralen Gestaltungsaufgabe - im Spannungsfeld zwischen der Kultur als öffentlichem Gut und einer zunehmend globalisierten Kulturindustrie.

Entscheidend bleibt der Eigenwert des Künstlerischen. Kultur ist elementare Basis von Demokratie, Kultur ist Grundlage von Dialog und internationaler Verständigung. Auf das Verstörende und Provokative der Kunst, auf die Erfahrungsräume des Menschen jenseits seiner Marktrollen als Konsument und Arbeitskraft sind wir angewiesen.

Zudem sind in der globalisierten Wissensgesellschaft politische Zukunftsaufgaben nicht zu lösen ohne den Beitrag von Kultur und Kreativität. Für uns hat die soziale Verantwortung gegenüber Künstlerinnen und Künstlern besonderen Stellenwert. Wer Gerechtigkeit will, muss die soziale wie kulturelle Exklusion gleichermaßen bekämpfen.

 

 

Ansprechpartner

Ingo Stuke
 

Kontaktieren Sie uns

Sie möchten sich politisch engagieren oder haben Fragen zur Arbeit des Kulturforums? Kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie gern.

Name *
Name