SPD Bielefeld
SPD-Ratsfraktion Bielefeld
Willkommen auf der Webseite der SPD-Bielefeld

Unsere Demokratie ist stärker als Hass und Gewalt.

Herzlich Willkommen bei der SPD Bielefeld

Liebe Besucherinnen und Besucher, herzlich Willkommen auf der Homepage der SPD Bielefeld und der SPD-Ratsfraktion Bielefeld. Wir freuen uns über Ihr Interesse und laden Sie ein, mehr über uns und unsere politischen Aktivitäten zu erfahren. Ihre SPD Bielefeld

Pit Clausen - Bielefelds Oberbürgermeister

Die Bielefelderinnen und Bielefelder haben Pit Clausen am 15. Juni 2014 erneut zum Oberbürgermeister unserer Stadt gewählt. Er hat dieses Amt seit Oktober 2009 inne. Erfahren Sie hier mehr über Pit Clausen, seine Positionen und seine Ziele. Weiterlesen »

Die SPD-Ratsfraktion: Unsere Mitglieder im Bielefelder Stadtrat

Im Bielefelder Stadtrat hat die SPD 20 Ratsmitglieder. 17 davon haben ihren Wahlkreis direkt gewonnen, 3 ziehen über die Liste ein. Hier erfahren Sie, wer die SPD in den kommenden Jahren im Stadtrat vertritt.
Weiterlesen »

Meldung:

Bielefeld, 24. August 2016
Anmeldungen noch möglich

bewegt Bielefeld!

Jusos Bielefeld starten Crashkurs zur Kommunalpolitik
bielefeld bewegt!

Du möchtest Bielefeld verbessern, aber weißt nicht so genau, wo Du deine Ideen einbringen kannst? Wir Jusos Bielefeld haben genau das richtige Programm für Dich!
Wir klären die Fragen wie: Wie funktioniert eigentlich der Stadtrat, was machen politische Parteien, wo kann ich mich mit meinen Ideen einbringen und wie wird man eigentlich Bundestagskandidatin?

Meldung:

12. August 2016

Abschied von Hilde Junker-Seeliger

Die SPD Bielefeld nimmt Abschied von der ehemaligen Kommunalpolitikerin und Sozialdemokratin Hilde Junker-Seeliger, die Ende Juli im Alter von 93 Jahren verstorben ist. Hilde engagierte sich in vielen gesellschaftlichen Bereichen. Im Jahr 1955 wurde sie in den Rundfunkrat des WDR gewählt und übernahm dessen Vorsitz in den Jahren 1975 bis 1985 als erste Frau überhaupt. 1982 trat sie zudem dem ARD-Programmbeirat bei und brachte sich auch dort für zwei Jahre ein. Nach ihrer Mitarbeit im Rundfunkrat wechselte sie 1985 in den Verwaltungsrat des WDR. Der von ihr gegründete Verband „Initiativkreis zur Förderung des öffentlichen-rechtlichen Rundfunks“ besteht bis heute in Köln fort und verfolgt die Zielsetzung, den öffentlich-rechtlichen Rundfunk zu stärken und weiterzuentwickeln.

Meldung:

Corvey, 08. August 2016

SPD AG 60plus besucht Schloss Corvey, Porzellanmanufraktur Fürstenberg und Abtei Marienmünster

AG 60plus auf Schloss Corvey

Am 04.08.2016 starteten 38 Genossinnenen/en der SPD AG 60plus Bielefeld zu einer Fahrt Richtung Höxter.
Zunächst ging es zum Schloss Corvey. Hier wurde bei einer geführten Rundgang das seit 21. Juni 2014 zum UNESCO- Weltkulturerbe eingetragene Schloss und die Klosteranlage besichtigt.

Meldung:

03. August 2016
Terminhinweis: Samstag, 27. August 2016, 14.30 bis 18.00 Uhr

Grillhüttenfest in Sennestadt

Sportpark Travestraße
Grillhüttenfest im Sportpark Travestraße am 27.8.2016

Am Samstag, dem 27. August 2016 findet wieder das Grillhüttenfest auf dem Sportplatz Travestraße in Sennestadt statt. Alle Interessierten sind herzlich willkommen.

Pressespiegel:

11. Juli 2016
Aus dem Städtetag NRW

NRW-Kulturförderung im Ländervergleich deutlich unter Durchschnitt

Land muss mehr Fördergelder einplanen Städtetag Nordrhein-Westfalen zum Kulturförderplan des Landes
Pit Clausen - Oberbürgermeister der Stadt Bielefeld

Die Städte in Nordrhein-Westfalen befürworten die Absicht des Landes, einen Kulturförderplan aufzustellen. Die Kulturförderung wird für die Städte durch­schaubarer und planungssicherer, wenn jeweils für die Dauer einer Legislatur­periode Schwerpunkte und Handlungsfelder formuliert sind sowie Eckdaten zur Finanzierung der Landeskulturpolitik feststehen.
Mit Blick auf den ersten Kulturförderplan fordert der Städtetag Nordrhein-Westfalen von der Landes­regierung, den Landesanteil an den Gesamtausgaben für die Kultur in den nächsten Jahren systematisch zu erhöhen. Außerdem müsse sich das Land finanziell stärker an der Förderung der Stadttheater beteiligen, so wie es in anderen Bundesländern längst üblich ist.
Dazu sagte der Vorsitzende des Städtetages Nordrhein-Westfalen, Oberbürger­meister Pit Clausen aus Bielefeld: "Pläne allein nützen wenig, wenn es für die Ausführung kein Geld gibt. Deshalb erwarten die Städte, dass das Land seinen Kulturförderplan mit einer deutlichen Erhöhung seiner Kulturförder­mittel verknüpft."

Meldung:

07. Juli 2016

Endlich: ,,Nein heißt Nein" im Sexualstrafrechts verankert

Bielefelder Sozialdemokratinnen freuen sich nach langem politischen Kampf über diesen Erfolg

Die SPD forderte schon lange die Schließung der bestehenden Schutzlücken. Erst durch Regierungsbeteiligung der SPD wurde die Vereinbarung in den Koalitionsvertrag aufgenommen und damit war endlich der Grundstein für die Gesetzesverschärfung gelegt.
Die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (ASF) wirkte nun daran mit, dass die Verschärfung schließlich im deutschen Bundestag beschlossen wurde. Die Bielefelder ASF-Vorsitzende, die im Bundesvorstand der ASF in Berlin ist, Sally Lisa Starken betont: ,, Die beschlossene Reform des Sexualstrafrechts bedeutet einen Paradigmenwechsel, der längst überfällig war."

Meldung:

04. Juli 2016
Wiebke Esdar und Ridvan Ciftci zur aktuellen Diskussion um das Freihandelsabkommen CETA

Den roten Linien auf der Spur

Wiebke Esdar und Ridvan Ciftci zu den Roten Linien bei der Debatte um CETA. Foto: Andrea Rolfes

Die SPD Bielefeld stellt klar: In der vorliegenden Form wird es von uns keine Zustimmung zu CETA geben. In einem umfangreichen Papier setzt sich die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Juristinnen und Juristen (AsJ) mit den roten Linien auseinander, die der SPD-Parteikonvent im September 2014 zu den aktuell verhandelten Freihandelsabkommen beschlossen hatte. Ridvan Citci, Mitverfasser des Papiers: "Wir kommen zu dem Ergebnis, dass mit CETA eine Nebenverfassung mit Sonderrechten für Investoren geschaffen werden würde. Das ist mit unserem Verständnis einer demokratischen Gesellschaft, in der alle Menschen vor dem Gesetz gleich sind, nicht vereinbar." Unterstützung erhält er dabei von der Bielefelder SPD-Vorsitzenden Wiebke Esdar. Sie hatte sich bereits im März mit einem Brief an Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel gewandt und die bestehenden Kritikpunkte dargelegt. Parteiintern wird der Umgang mit dem Freihandelsabkommen auf dem SPD-Parteikonvent am 19. September 2016 weiter diskutiert.
Foto: Andrea Rolfes

Weitere Infos:
"Den roten Linien auf der Spur" - hier geht's zur Studie der AsJ und zum Download des Papiers
Bielefelder SPD mischt sich in die Debatte um CETA ein - NW v. 4.7.2016

Meldung:

Bielefeld, 01. Juli 2016

Was ist eigentlich unser Feminismus?

AsF verfasst Positionspapier zum Thema 'Feminismus'

Die AsF (Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen) hat in dieser Woche unter Leitung der neuen Vorsitzenden Sally Starken ein Positionspapier mit der Fragestellung "Was ist eigentlich unser Feminismus?" veröffentlicht. Darin setzt sich die Arbeitsgemeinschaft mit der grundsätzlichen Frage der Gleichstellung zwischen Frauen und Männern auseinander und beschriebt den politischen Weg, um dieses Ziel zu erreichen. Besondere Schwerpunkte sind in etwa bessere Bezahlung, ein verbesserter Zugang zum Arbeitsmarkt und die Überwindung der klassischen Geschlechterrollen.

Meldung:

Magdeburg, 18. Juni 2016

Sally Lisa Starken in Bundesvorstand der AsF gewählt

Erst im Februar übernahm Sally Lisa Starken den Vorsitz der AsF (Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen) von ihrer Vorgängerin Gabi Stillger. Auf der AsF- Bundeskonferenz am 18. Juni in Magdeburg wurde Sally Lisa nun auch in den Bundesvorstand der Arbeitsgemeinschaft gewählt, und zwar mit dem drittbesten Ergebnis.

Meldung:

Bielefeld, 11. Juni 2016

Arbeitskreis Europapolitik entwickelt wichtige Arbeitsthesen

Arbeit an Lösung gesamteuropäischer Fragen

Unser Arbeitskreis Europapolitik, der sich mit großen gesamteuropäischen Fragen auseinandersetzt, hat sich am Wochenende zu einem Workshop um Parteibüro der SPD getroffen. Die Mitglieder erarbeiteten dabei drei Kernthesen, die die Arbeitsgrundlage für die kommende Zeit bilden. Die drei Thesen setzen sich unter anderem mit Integrationspoltik, dem innereuropäischen Zusammenhalt und dem Umgang mit erstarkendem Rechtspopulismus auseinander:

SPD Bielefeld

Sitemap