Pressemitteilung zum Wechsel des Betreibers der Zentralen Unterbringungseinrichtung in Bielefeld im ehemaligen Hotel Oldentruper Hof

Die derzeitige Vergabepraxis nach der sich in den Einrichtungen in Oerlinghausen und im Oldentruper Hof jeweils eine Betreuungsorganisation den Zuschlag erhalten hat, zeigt sich das Problem der verschiedenen Tarifbindungen der Anbieter. So kommt es zu signifikanten Lohnunterschieden, die mit unserer Vorstellung von fairer Arbeit nicht im Einklang steht.

Auch der Umstand, dass neue Anbieter die bisherigen Beschäftigennicht übernehmen, stößt bei uns auf Kritik.  In beiden Einrichtungen übernehmen an ihrer Stelle nun neue Kolleginnen und Kollegen – befristet eingestellt und deutlich schlechter bezahlt - die Arbeit.

„Wir treten für eine Flüchtlingspolitik ein, von der alle Seiten profitieren. Das gilt nicht zuletzt auch für die Kolleginnen und Kollegen, die in der Betreuung der geflüchteten Menschen unter oftmals schwierigen Bedingungen großartiges leisten.“ fasst Wiebke Esdar die Position der Bielefelder SPD zusammen.

 Die Bielefelder SPD fordert bei zukünftigen Vergaben darauf zu achten, dass die Beschäftigten nicht ihre Arbeit verlieren, sondern ihre gute Arbeit bei einem möglichen neuen Betreiber mit einem fairen Lohn fortsetzen können.